„Freibeuter verticken ihre Klamotten über ein Geschäft im Viertel“

Sie selbst bezeichnen sich als „trinkfeste Bootsmannschaft oder Nautische Kameradschaft“ . Die Mitglieder dieser geselligen Truppe sind in der Bremer Nazi- und Hooligan-Szene unterwegs.

Auf der Facebook Seite der Freibeuter Bremen preisen sie schon eine Weile ihren Stuff an und geben preis, dass die Klamotten nahe St. Jürgen Klinik abzuholen seien.

Bei dem besagten Shop handelt es sich um

Das Sporthaus in Bremen
FanSportBremen
Vor dem Steintor 212
28203 Bremen

Auf Nachfrage gab der Verkäufer im Geschäft an, dass er nicht einfach so ein Shirt bedrucken könne, dass müsste ein „Member“ erst genehmigen. Supporter können nur nach Freigabe eines Freibeuter- Mitglieds ein Shirt erwerben.
Würde er das einfach so machen, würde er vermutlich nächste Woche mit einem blauen Auge im Laden stehen. (Aussage des Verkäufers)

Uns stinkt das ganz gehörig, dass „Flubber und Co.“ ihren Scheiß hier an den „Mann“ bringen können.

Keine Geschäfte mit Nazis!